Vom Glaubenszwerg zum geistlichen Riesen đŸ’Ș

geistlich wachsen in der christlichen Kleingruppe

Eine hÀufige Frage: Wie kann ich geistlich wachsen?

Wie du geistlich wachsen und dich im Glauben (weiter-) entwickeln kannst. Klar, Bibellesen gehört dazu und Beten, Zeit mit dem HERRN verbringen. Doch es gibt eine „Zutat“, die immer wieder vergessen (oder verdrĂ€ngt) wird: Das Zusammensein mit anderen Kindern Gottes.

WĂ€hrend meiner Schulzeit gab es noch kein Internet.

Wenn wir damals etwas lernen wollten, dann mussten wir uns die Informationen und Materialen zusammenklauben oder jemanden suchen, der sich auskennt. Wollten wir zum Beispiel Gitarre lernen, dann haben wir einen VHS-Kurs besucht.

In diesen Kursen lief vieles auf einer subtilen Ebene. Klar, wir bekamen Noten und lernten die Akkorde. Doch dieses Akkorde-Lernen wurde ergĂ€nzt durch einfaches Beobachten und Abgucken, durch Versuch und Irrtum und die vielen Informationen, die wir „zwischen den Zeilen“ bekamen.

Einfach, indem wir miteinander sprachen, uns austauschten und „beim gemeinsamen Lernen voneinander lernten“.

Wir lernten nicht nur, Gitarre zu spielen. Wir lernten, ein Gitarrist zu sein.

Heute mit dem Internet ist das anders.

Egal, was du lernen willst: Du kannst Berge an Informationen und Wissen herunterladen. Zu jeder Tages- und Nachtzeit. Und zwar ohne Aufwand, Kosten oder Interaktion mit anderen Menschen.

Tiefe und SubtilitÀt sind die Opfer.

Mein Eindruck ist, dass viele Menschen denken, sie mĂŒssten nicht mehr lernen. „Liegt doch alles in der Cloud! Da kann ich jederzeit drauf zugreifen! Und sollte ich es nicht finden, dann suche ich halt bei Google 
“

Lass uns aufpassen, dass wir unser Gehirn nicht an Google auslagern.

Oder nimm das Beispiel mit dem Gitarre-Lernen: Es gibt hervorragende Online-Kurse mit Videos und allem Tamtam, in denen du lernen kannst, eine Gitarre zu spielen.

Aber keiner dieser Kurse wird dir das „subtile Wissen“ vermitteln können, ein Gitarrist zu sein.

Deshalb sind Hauskreise, Kleingruppen oder wie immer du diese ZusammenkĂŒnfte von Christen nennen möchtest, so essenziell:

Sie gehen ĂŒber das Buchwissen hinaus, sie bringen dich unter die OberflĂ€che des Christ-Seins. Wir Menschen benötigen das Erfahrungslernen, um auf den Grund einer Sache zu gelangen. Das Lernen durch Austausch, durch Miteinander-Sprechen, Voneinander-Lernen und gemeinsames Handeln.

Dieser letzte Punkt ist gerade bei christlichen Gruppen existenziell wichtig: das gemeinsame Handeln in der Form des gemeinsamen Betens.

In der christlichen Kleingruppe lernen wir nicht nur Christen-Wissen. Wir lernen, ein Christ zu sein.

Du kannst ein komplettes Bibel-Studium online absolvieren und dennoch nicht zum Kern der Lehre Jesu vorstoßen.

Du kannst den ganzen Tag YouTube-Videos ĂŒber alle möglichen und unmöglichen Themen rund um die Bibel sehen und dabei im Glauben schrumpfen.

Möchtest du als Christ und Kind Gottes geistlich wachsen und dich im Glauben weiterentwickeln, dann suche dir eine Gruppe von Menschen, die das Gleiche wollen.

Der Jesus-Journalist âœđŸ»

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert